Junge (4) fällt mit Auto in Schlucht

Möckmühl - Ein vier Jahre alter Junge ist in Baden-Württemberg mit einem Auto in eine zehn Meter tiefe Schlucht gestürzt und hat leicht verletzt überlebt. Warum das Kind mit dem Wagen unterwegs war, und wie er überlebte. 

Der Junge war nach Angaben der Polizei vom Freitag in Möckmühl unbemerkt in den Wagen seines großen Bruders gestiegen und hatte die Handbremse gelöst. Das Auto rollte rund 100 Meter über eine abschüssige Wiese, durchbrach zwei Maschendrahtzäune und stürzte in die Schlucht. Dort prallte es gegen einen Baum und landete auf dem Dach. Am Auto entstand Totalschaden.

Die Eltern und der 19 Jahre alte Bruder des Jungen waren am Donnerstag auf ihrem Wiesengrundstück in Möckmühl mit Gartenarbeit beschäftigt, als der Junge beim Spielen ins Auto kletterte. Der Bruder des Vierjährigen wurde bei der Rettungsaktion schwer verletzt und musste ins Krankenhaus.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare