Junge stirbt nach Sturz in Klärgrube

Demmin - Nach einem Sturz in eine Klärgrube ist ein zehn Jahre alter Junge in Mecklenburg-Vorpommern gestorben. Der Schüler hatte mit einem anderen Jungen auf dem Grundstück von dessen Familie gespielt.

Der Unfall ereignete sich bereits am 10. März.

Dabei stürzte er in die mit Regenwasser vollgelaufene, drei Meter tiefe Grube und geriet unter Wasser. Rettungskräfte konnten ihn noch wiederbeleben, doch er starb jetzt im Krankenhaus.

Laut Staatsanwaltschaft gibt es Hinweise, dass die Abdeckung nicht ganz vorschriftsmäßig war. Einen Betondeckel, wie sonst üblich, hatte die Grube nicht. Es werde jetzt wegen Verdachts der fahrlässigen Tötung ermittelt.

dpa

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Drama in Italien: Sechs Überlebende geortet

Rom - Es grenzt an ein Wunder: Obwohl sie fast schon die Hoffnung aufgegeben hatten, Überlebende in dem verschütteten Hotel im italienischen …
Lawinen-Drama in Italien: Sechs Überlebende geortet

Auto rast in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte

Melbourne - Im australischen Melbourne ist ein Autofahrer in eine Menschenmenge im Hauptgeschäftsviertel gerast. Es gab drei Tote, darunter ein Kind, …
Auto rast in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare