Nach vier Stunden gefunden

Junge verläuft sich bei Schatzsuche

Silberborn - Bei der Schatzsuche einer kirchlichen Jugendgruppe hat sich ein sieben Jahre alter Junge im Solling in Niedersachsen verlaufen. Ein Hubschrauber wurde für die Suchaktion eingesetzt.

Erst vier Stunden später, nach einer aufwendigen Suchaktion mit einem Hubschrauber, wurde das Kind kurz vor Mitternacht am Samstagabend wohlbehalten wieder entdeckt. Das teilte die Polizei in Holzminden am Sonntag mit. Der Schüler hatte sich im Wald verlaufen.

Zunächst hatten die Betreuer der Jugendgruppe aus dem Raum Gummersbach in Nordrhein-Westfalen zwei Stunden lang selber nach dem Kind gesucht, bevor sie die Polizei alarmierten. Zahlreiche Einsatzkräfte suchten daraufhin nach dem Siebenjährigen, auch eine Rettungshundestaffel und ein Hubschrauber mit Wärmebildkamera waren dabei.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare