Selbstmord-Attentat nahe US-Botschaft

Kabul: Drei Isaf-Soldaten sterben bei Anschlag

+

Kabul  - Bei einem Selbstmordanschlag der radikalislamischen Taliban in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind am Dienstag drei Soldaten der Nato-geführten Isaf-Truppe getötet worden.

Mindestens 13 afghanische Zivilisten seien verletzt worden, teilte die Isaf in einer Erklärung mit. Am frühen Morgen hatte ein Selbstmordattentäter nahe der US-Botschaft in Kabul ein mit Sprengstoff beladenes Fahrzeug in einen ausländischen Militärkonvoi gelenkt, es folgte eine heftige Explosion.

Am Straßenrand behandelten ausländische Soldaten Verletzte. Aus welchem Land sie stammten, war zunächst unklar. Auch war nicht bekannt, ob es Tote gab.

Das Attentat ereignete sich nahe dem schwer bewachten Eingang zur US-Botschaft. Die heftige Explosion ließ Gebäude im Zentrum Kabuls erzitterten, an der US-Botschaft ertönte Sirenenalarm. Rettungswagen rasten durch die Stadt. Ein Fahrzeug aus dem Konvoi wurde durch die Detonation von der Straße geschleudert und völlig zerstört.

Die afghanischen Behörden bestätigten, dass ausländische Truppen Ziel des Anschlags waren. "Es war ein Selbstmordanschlag auf einen Konvoi ausländischer Kräfte an der Straße zum Flughafen", sagte ein Vertreter der Polizei AFP. die radikalislamischen Taliban bekannten sich im Onlinekurzbotschaftendienst Twitter zu dem Attentat.

Der Anschlag war die schwerste Attacke in Kabul seit Wochen. Stunden Zuvor hatten sich die Kontrahenten im Streit um das afghanische Präsidentenamt nach offiziellen Angaben auf einen Kompromiss verständigt. Ein Sprecher des scheidenden Präsidenten Hamid Karsai sprach von einem "Durchbruch". Um das Wahlergebnis gibt es seit Monaten Streit.

Über der Hauptstadt stieg nach der heftigen Explosion eine Rauchwolke auf. Vize-Innenminister Mohammad Ajub Salangi sagte über Twitter, ein Selbstmordattentäter habe ausländische Soldaten angegriffen.

In Westafghanistan erschoss ein Attentäter in einer afghanischen Armeeuniform einen Isaf-Soldaten. Die Isaf teilte am Dienstag mit, zu dem Angriff sei es bereits am Montag gekommen. Angaben zur Nationalität des Toten machte die Isaf nicht.

Bombe in Kabul: Soldaten sterben bei Anschlag

Bombe in Kabul: Soldaten sterben bei Anschlag

Angriffe der Taliban haben in den vergangenen Monaten zugenommen. Das Land erlebt auch wegen des anhaltenden Streits um die Präsidentenwahl eine Phase der Instabilität. Auch Monate nach der Wahl ist unklar, wer dem scheidenden Präsidenten Hamid Karsai nachfolgt. Der Isaf-Einsatz läuft zum Jahresende aus.

AFP/dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare