Und das über Stunden

Kätzchen fährt in Radkasten von Polizeiauto mit

Wiesbaden - Ein tapferes Kätzchen hat in Hessen mehrere Stunden im Radkasten eines Polizeiautos ausgeharrt. Neben Regen musste es auch die Autobahn überstehen.

Ein tapferes Kätzchen hat in Hessen mehrere Stunden im Radkasten eines Polizeiautos ausgeharrt und dabei einer Geschwindigkeit bis zu 200 Stundenkilometern, heißen Bremsscheiben und Regen getrotzt. Wie die Polizei am Samstag berichtete, hatten Beamte das Tier am Donnerstag aus einer Mittelleitplanke auf der Autobahn 643 bei Wiesbaden gerettet. Auf dem Weg zum Tierheim sei die Katze aber bei einem Zwischenstopp geflüchtet. Gesehen wurde von ihr nichts mehr - zumindest vorerst.

Nachdem der Nachtdienst den Streifenwagen übernommen hatte, fiel den Beamten immer beim Verlassen des Autos lautes Katzengejammer auf. Weil die Beamten im Wagen nichts fanden, untersuchten sie das Auto mit Unterstützung der Feuerwehr von unten. Im hinteren rechten Radkasten entdeckten sie schließlich das Kätzchen. Das Junge kam wohlbehalten ins Tierheim - biss aber noch seine Retter.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare