Tragisch

Kanadierin ertrinkt bei Hochzeitsfotoshooting

Rawdon/Kanada - Ein Fotoshooting in der Nähe eines Wasserfalls hat in Kanada für eine frisch vermählte Frau ein tragisches Ende genommen.

Während sie sich in ihrem Hochzeitskleid habe fotografieren lassen, sei sie von der starken Strömung fortgerissen worden und ertrunken, teilte die Polizei in der Provinz Quebec am Freitag mit. Der Vorfall ereignete sich demnach im nördlich von Montreal gelegenen Rawdon.

Die Frau habe mit den Füßen im Wasser gestanden, als sich das Kleid mit Wasser vollgesogen habe und sie dadurch unter Wasser gedrückt worden sei, sagte Polizeisprecher Ronald McInnis. Der Fotograf und ein Passant hätten sie noch zu retten versucht, jedoch vor dem Gewicht des Kleids kapitulieren müssen. Die Leiche der Frau sei vier Stunden später von einem Taucher entdeckt worden, hieß es. Sie hatte erst am 9. Juni geheiratet.

dapd

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Todesfalle: 16 Schüler sterben in brennendem Bus nahe Verona

Verona - Bei einem schweren Busunglück nahe Verona in Italien sind 16 Menschen ums Leben gekommen. 39 Reisende seien verletzt worden. Es handelt sich …
Todesfalle: 16 Schüler sterben in brennendem Bus nahe Verona

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare