Schrecklicher Unfall beim Angeln

Karpfen zieht Rollstuhlfahrer in den Tod

Roermond - Grausamer Tod beim Angeln: Ein Rollstuhlfahrer ist in den Niederlanden von einem Karpfen in einen eiskalten Fluss gezogen worden. Der Mann starb. 

Wie das niederländische Nachrichtenportal dichtbij.nl berichtet, saß der Frührentner am vergangenen Freitag in seinem Elektro-Rollstuhl im niederländischen Roermond am Ufer des Flusses Maasnielderbeek und angelte. Als ein Karpfen anbiss, versuchte der 58-Jährige, die Leine einzuholen, doch er hatte die Kraft des Tieres unterschätzt. Der Karpfen zog den Hobby-Angler langsam in das eiskalte Wasser.

Verzweifelt versuchte der Mann wieder an Land zu gelangen, doch er schaffte es nicht. Passanten, die den Unfall beobachtet hatten, riefen den Notdienst. Als der am Ort des Geschehens ankam, bargen die Retter den Mann aus dem Wasser. Weil sein Herz bereits zu schlagen aufgehört hatte, wurde er noch am Ufer wiederbelebt und danach in ein Krankenhaus gebracht. Dort verstarb er am Mittwoch an den Folgen des Unfalls.

hn

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare