Prozess wegen fahrlässiger Tötung

Kind von Eiszapfen erschlagen

Moskau - Ein acht Jahre altes Mädchen ist in Russland an einem Haus von einem Eiszapfen erschlagen worden. Nun wird es ein Verfahren wegen fahrlässiger Tötung geben.

Von einem herabstürzenden Eiszapfen ist ein achtjähriges Mädchen an einem Haus in Russland erschlagen worden. Die Polizei nahm den Chef einer Verwaltungsfirma fest, die das Gebäude entgegen den Vorschriften nicht von den oft kiloschweren und messerscharfen Zapfen geräumt hatte. Gegen den Mann laufe ein Verfahren wegen fahrlässiger Tötung, teilte die Ermittlungsbehörde im Gebiet Kaluga am Dienstag mit. Gouverneur Anatoli Artamonow rief Eltern dazu auf, Kinder vor den Gefahren des Tauwetters zu warnen. Vor kurzem waren in dem Gebiet rund 150 Kilometer südwestlich von Moskau zwei zehnjährige Mädchen im Eis eingebrochen und ertrunken.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare