Rettungsturm war unbesetzt

Kind im Schweriner See ertrunken

+
Nach Angaben der DRK Wasserwacht in Schwerin gibt es einfach zu wenige ehrenamtliche Rettungsschwimmer. (Archivbild vom Schweriner See)

Schwerin - Nach dem Badetod eines vierjährigen Mädchens im Schweriner See laufen die Ermittlungen zum Hergang des Unglücks. Der Rettungsturm war offenbar unbesetzt. 

Die Polizei geht auch der Frage nach, ob die Begleiter, mit denen das Kind am Strand war, möglicherweise ihre Aufsichtspflicht verletzt haben. Das sagte ein Sprecher am Donnerstag.

Der Rettungsturm des beliebten Strandes war nach Angaben der DRK Wasserwacht an dem Tag unbesetzt, die Flagge als sichtbares Zeichen für die Badegäste nicht gehisst. Es gebe zu wenige ehrenamtliche Rettungsschwimmer, die sich für den Dienst zur Verfügung stellen, sagte Oliver Marquardt von der DRK Wasserwacht in Schwerin.

Das Kind war am Mittwochnachmittag vermisst worden. Retter entdeckten die Kleine im Wasser und brachten sie an Land. Das Mädchen kam mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus und starb dort am Abend.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Hannover - Am Hauptbahnhof in Hannover ist es zu einem Messerangriff gekommen. Zwei Männer wurden verletzt. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen …
Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare