Mit Kindern besetzter Regionalzug kollidiert mit Auto

+
Rund zehn Meter wurde das Auto des 61-Jährigen von dem Regionalzug mitgeschleift.

Düren - Mit dem Schrecken kamen die Fahrgäste eines Regionalzuges in Nordrhein-Westfalen davon, als am Donnerstag am Nachmittag ein Auto in den Triebwagen ihres Zuges krachte.

Nahe eines unbeschrankten Bahnuebergangs unweit der Stadt Düren kam es zu dem Zusammenstoss, bei dem der 61-jährige Fahrer des Pkw schwer verletzt wurde.

Der mit Kindern voll besetzte Regionalzug der Rurtahlbahn hat am Donnerstag an dem Bahnuebergang das Auto nach der Kollision mehr als zehn Meter auf der Bahntrasse nach vorn geschoben. Der 61-jaehrige Autofahrer wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht, wie die Polizei mitteilte. Die 250 Zuggaeste, darunter ueberwiegend Schueler, blieben unverletzt.

dapd

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare