Von der Straße abgekommen

Drama um Kleinbus

Duschanbe - Beim Sturz eines Kleinbusses in eine mehr als 40 Meter tiefe Bergschlucht sind in der zentralasiatischen Republik Tadschikistan der Fahrer und zehn Passagiere ums Leben gekommen.

Der Chauffeur habe am frühen Morgen aus zunächst ungeklärten Gründen die Gewalt über das Fahrzeug verloren und sei von der engen Passstraße abgekommen, teilte das Innenministerium in Duschanbe am Mittwoch mit.

Unter den Toten des Unfalls, der sich etwa 350 Kilometer nördlich der Hauptstadt eignete, seien auch eine Frau und ein Kleinkind. Die Opfer hätten nur noch tot aus einem Fluss geborgen werden können. Das verarmte Hochgebirgsland Tadschikistan grenzt an Afghanistan.

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild: picture-alliance/ dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare