Die Polizei ermittelt

Glück gehabt: Beinahe-Kollision zwischen Airbus und Drohne

Reichshof - Weil eine Drohne in drei Kilometern Höhe unterwegs gewesen war, wäre sie fast mit einem Airbus 319 zusammengestoßen. Die Polizei ermittelt nun gegen den Verursacher.

Ein Passagierflugzeug ist über Nordrhein-Westfalen nach Polizeiangaben beinahe mit einer Drohne zusammengestoßen. Der Vorfall ereignete sich bereits am vergangenen Sonntag, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Demnach hatte ein Pilot des Airbus 319 nahe der Wiehltalsperre im Oberbergischen Kreis die Drohne in drei Kilometern Höhe gesichtet. Die Polizei suchte vergeblich nach dem Verursacher und setzte dabei auch einen Hubschrauber ein. Die Polizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare