Körperpflege und Styling kosten fünf Stunden pro Woche

Maniküre braucht Zeit: Durchschnittlich verbringen die Menschen in Deutschland rund fünf Stunden pro Woche mit Körperpflege und Styling. Foto: Olivia Knieczny

Wer ist wie lange im Bad und warum? Antworten gibt eine repräsentative Umfrage. So viel vorab: Frauen wenden durchschnittlich etwas mehr Zeit für Körperpflege und Styling auf als Männer.

Nürnberg (dpa/tmn) - Rund fünf Stunden pro Woche verbringen die Menschen in Deutschland mit Körperpflege und Styling. Das geht aus einer repräsentativen GfK-Umfrage hervor.

Frauen verbringen durchschnittlich mehr Zeit im Bad und vor dem Kleiderschrank als Männer, nämlich 5,8 Stunden pro Woche, bei den Männern sind es 4,4 Stunden.

Mehr als zwei Drittel der Befragten (70 Prozent) gaben als Grund an, sich selbst gut fühlen zu wollen. Rund die Hälfte (53 Prozent) verbringt so viel Zeit mit Körperpflege und Styling, um dem Partner zu gefallen.

Für 46 Prozent ist ein Grund auch, die eigene Individualität ausdrücken zu wollen. Und 43 Prozent möchten einen guten Eindruck auf Leute machen, die sie zum ersten Mal treffen. Mehrfachnennungen waren möglich. An der Umfrage im Sommer 2015 haben 1511 Personen ab 15 Jahren online teilgenommen.

Pressemitteilung GfK

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare