Einbrecherin putzt Wohnungen

Washington - Bewaffnet war sie mit Schrubber und Putzlappen. Was nach ihren Einbrüchen fehlte, war Staub und Dreck. Doch dafür hinterließ sie eine Rechnung.

Gewaltsam hat sich die kriminelle "Putzfee" im US-Bundesstaat Ohio Zugang zu fremden Häusern verschafft. Nicht etwa um zu stehlen, sondern um Lohn abzustauben. Jetzt ging die 53-Jährige der Polizei nach einem Bericht der „Cleveland Sun“ ins Netz.

Die Besitzerin eines Hauses in einem Vorort von Cleveland rieb sich eines Morgens nach dem Aufwachen die Augen: Das Geschirr war gespült, der Abfall entsorgt und der Boden gesaugt. Auf einer Papierserviette fand sie eine gekritzelte Adresse und Telefonnummer sowie eine Rechnung über umgerechnet rund 60 Euro - „für leichte Putzarbeiten“.

Auf ihre telefonische Nachfrage, habe ihr das „Heinzelmännchen“ erklärt, sie „tue das regelmäßig“, weil sie Geld brauche, so der lokale TV-Sender WEWS. Die unfreiwillige Kundin alarmierte die Polizei. Für ihre eigenwillige Kundenakquise sitzt die Putzfrau nun in Untersuchungshaft.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare