Krokodil frisst Wildwasserfahrer

+
Ein Krokodil (Archivbild) hat in Südafrika einen Wildwasserfahrer gefressen.

Johannesburg - Bei einer Wildwassertour im Kongo ist ein südafrikanischer Fremdenführer von einem Krokodil angegriffen und verschleppt worden.

Der 35-Jährige war gemeinsam mit zwei Amerikanern in Kajaks auf dem Fluss Lukuga unterwegs. Ein Krokodil habe den Mann in seinem Boot angefallen und ihn weggezogen, teilte die Hilfsorganisation International Rescue Committee, die den beiden Überlebenden bei der Rückkehr in die Zivilisation half, am Donnerstag mit. Seit dem Angriff am Dienstagmorgen gebe es keine Spur von dem erfahrenen Outdoor-Sportler und man gehe davon aus, dass er tot sei, hieß es weiter. Seine beiden Reisegefährten konnten sich nach dem Vorfall am Ufer in Sicherheit bringen. Der Fluss ist bekannt für seine gefährlichen Stromschnellen und die dichte Flusspferd- und Krokodilpopulation.

dapd

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Experten sprechen von …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare