Kubanische Zigarren fallen Terror zum Opfer

Chicago - Die im Kampf gegen den Terrorismus in den USA umgesetzten Maßnahmen bei der Überwachung der Luftfracht haben einen unerwarteten Nebeneffekt.

Es werden immer mehr kubanische Zigarren beschlagnahmt. Das berichteten Zollbeamte am Chicagoer O'Hare International Airport. In den USA besteht seit 1963 ein Boykott kubanischer Waren. Bislang konnten Zigarren-Liebhaber in den USA dies umgehen, indem sie sich die begehrten Glimmstangen per Luftfracht von Händlern aus Europa zuschicken ließen. Vor den neuen Kontrollen, die nach einem fehlgeschlagenen Anschlag mit zwei Paketbomben in Kraft gesetzt wurden, wurden in O'Hare rund 2.000 kubanische Zigarren innerhalb von zwei Wochen beschlagnahmt. Jetzt waren es im gleichen Zeitraum mehr als 100.000.

dapd

Rubriklistenbild: © AP

Meistgelesene Artikel

Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Hannover - Am Hauptbahnhof in Hannover ist es zu einem Messerangriff gekommen. Zwei Männer wurden verletzt. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen …
Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare