Kühlschrank-Gase töten schlafende Männer

Langgöns - Während sie schliefen sind zwei junge Männer in Mittelhessen vermutlich durch die Abgase eines gasbetriebenen Campingkühlschranks ums Leben gekommen.  

Die Leichen der 17 und 18 Jahre alten Männer wurden nach Angaben der Polizei am Ostermontag von einem anderen Camper am Rande eines Motocrossrennens in Langgöns entdeckt. Die jungen Männer aus dem Kreis Düren (Nordrhein-Westfalen) hatten in dem Transporter, mit dem sie die Maschine des 18-Jährigen zu dem Rennen beförderten, auch schlafen wollen. Dabei unterschätzten sie nach Polizeiangaben jedoch die Vergiftungsgefahr, die von dem gasbetriebenen Campingkühlschrank ausgegangen sei.

„Sie sind mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit an einer Kohlenmonoxidvergiftung gestorben“, sagte ein Polizeisprecher in Gießen. Einige Campingkühlschränke benötigen eine Gasflamme, um zu kühlen. Der Veranstalter sagte alle für Montag geplante Rennen ab.

dpa

Meistgelesene Artikel

Namenssuche für Berliner Eisbärenbaby läuft

Berlin - Vor etwas mehr als zehn Jahren machte Eisbär Knut Schlagzeilen. Jetzt hat der Berliner Zoo einen neuen Eisbären - er soll endlich einen …
Namenssuche für Berliner Eisbärenbaby läuft

Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Hannover - Am Hauptbahnhof in Hannover ist es zu einem Messerangriff gekommen. Zwei Männer wurden verletzt. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen …
Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion