Hinweis aus Stuttgart

Kunstschatz: Gibt es noch mehr Werke?

+
Der Kunstfund in München zieht offenbar noch weitere Funde nach sich.

Kornwestheim - Der Kunstfund in München zieht offenbar noch weitere Funde nach sich. Ein Mann aus der Nähe von Stuttgart hat sich an die Polizei gewandt.

Nach dem spektakulären Münchner Kunstfund hat sich ein Mann aus Kornwestheim bei Stuttgart hilfesuchend an die Polizei gewandt. Er bewahre 22 wertvolle Kunstobjekte in seiner Wohnung auf, sagte er den Beamten.

Einige von ihnen stünden im Zusammenhang mit dem Münchner Kunstfund, teilten die örtliche Polizei und das Landeskriminalamt (LKA) Baden-Württemberg am Samstag mit. Da er nun Sorge um die Sicherheit dieser Kunstwerke habe, bat er um die Abholung und sichere Aufbewahrung durch die Polizei. Als Grund für seine Beunruhigung nannte er die umfangreiche Berichterstattung über den in München in den vergangenen Tagen entdeckten Kunstschatz.

Den Angaben zufolge wurden die Kunstwerke des Mannes am Samstag in Kornwestheim von der Polizei abgeholt und an einen sicheren Ort gebracht. Den Ermittlern lägen keinerlei Anhaltspunkte für eine strafbare Handlung vor. Die Herkunft der Kunstwerke sowie deren Wert müsse noch genauer ermittelt werden.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare