Zu laut: Vater erschlägt Baby beim Fernsehen

Prag - Weil das Baby zu laut schrie, als er fernsehen wollte, hat ein Vater seine zwei Monate alte Tochter bestialisch ermordet. Das Kind hatte den Mann "gestört", als er die populäre Arztserie “Praxis im Rosengarten“ guckte.

Nun muss der 30-Jährige aus der Stadt Nachod (Tschechien) für 18 Jahre ins Gefängnis. Um seine Ruhe zu haben, stülpte er dem Säugling vor rund einem Jahr eine Decke über den Kopf und schlug ihm zweimal auf den Kopf. Das Mädchen starb sechs Tage später im Krankenhaus.

Das Obergericht in Prag bestätigte am Mittwoch die Entscheidung einer früheren Instanz, wie die Zeitung “Pravo“ online berichtete. Die Mutter des Babys erhielt eine Strafe von drei Jahren auf Bewährung - sie hatte tatenlos zugesehen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare