Lebendes Baby in Vietnam vor Begräbnis gerettet

Hanoi - Eine Krankenschwester in Vietnam hat ein lebendes Baby vor der gemeinsamen Beerdigung mit der toten Mutter gerettet.

 Das berichtete am Freitag die Staatszeitung “Vietnam News“. Bei der ethnischen Minderheit der Se Dang in der Provinz Qang Nam sei es üblich, das Baby mitzubegraben, wenn die Mutter bei der Geburt gestorben sei, sagte der dort praktizierende Arzt Nguyen Thi Thu Ha.

Das Bildungsniveau sei gering und deshalb sei es schwierig, alte Traditionen auszumerzen. “Das Baby ist bei guter Gesundheit und in Obhut“, sagte er. Die Krankenschwester wollte den fünf Tage alten Jungen adoptieren. In Zentralvietnam leben etwa 100 000 Se Dang. Sie leben in abgelegenen Regionen und gehören zu den ärmsten Minderheiten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare