Mutter und Sohn verurteilt

Lebenslange Haft für Mord ohne Leiche

+
Die beiden Angeklagten vor dem Landgericht in Neuruppin (Brandenburg).

Neuruppin - 17 Jahre nach dem Verschwinden einer hochschwangeren Jugendlichen sind deren Ex-Freund und seine Mutter zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Die 61-Jährige habe ihren Sohn zum Mord angestiftet, sagte Richter Gert Wegner am Mittwoch am Landgericht Neuruppin (Brandenburg). Die Frau habe verhindern wollen, dass er Unterhalt für das Kind zahlen müsse. Den 35-jährigen Sohn sprach das Gericht wegen Mordes schuldig. Die Leiche des 17 Jahre alten Opfers ist bis heute verschwunden. Die beiden Angeklagten haben in dem mehr als 14 Monate langen Prozess geschwiegen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare