Legales Rasen auf Highways gegen Gebühr

Carson City/USA - Mit einer im wahrsten Sinn des Wortes "flotten" Idee will ein Politiker im US-Staat Nevada die Staatskasse aufbessern. Autofahrer sollten gegen Gebühr auf bestimmten Highways schneller fahren dürfen.

Bis zu 145 Stundenkilometer sollen diese dann fahren dürfen, schlug "Gino" DiSimone vor. Sein Plan könne schätzungsweise eine Milliarde Dollar pro Jahr einbringen, erklärte der unabhängige Kandidat für das Gouverneursamt. Voraussetzung sind demnach eine Sicherheitsinspektion und die Aufnahme in eine Datenbank. Für Fahrer, die es besonders eilig haben, soll dann gegen eine Gebühr von 25 Dollar (knapp 20 Euro) ein "Raser-Privileg" für einen Zeitraum von 24 Stunden freigeschaltet werden. Bei der Polizei stößt DiSimones Vorschlag auf wenig Begeisterung, sie fürchtet mehr Verkehrstote.

DAPD

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare