Wollte er tatsächlich baden?

Leiche von vermisstem Deutschen entdeckt?

+
Dieses Foto des 19-Jährigen hatte die Polizei im australischen Bundesstaat New South Wales veröffentlicht.

Sydney - Bei der Suche nach einem vermissten deutschen Rucksack-Touristen haben australische Taucher eine Männerleiche gefunden.

Der Tote sei aus dem Canobolas-See im Südosten Australien geborgen worden, teilte eine Polizeisprecherin am Dienstag mit. Eine Identifizierung stand nach Medienberichten aber noch aus. In der Gegend war am Sonntag ein 19 Jahre alter Tourist aus Deutschland als vermisst gemeldet worden. Seine Freunde hatten den Mann nach Polizeiangaben zuletzt auf einem Campingplatz an dem See gesehen.

Eine erste Suche der Polizei mit Hubschraubern, Tauchern und Spürhunden war erfolglos geblieben. Der Canobolas-See liegt etwa 265 Kilometer westlich von Sydney im Bundesstaat New South Wales. Der 19-Jährige habe mit weiteren Deutschen dort gezeltet, berichtete die Zeitung „Central Western Daily“.

Die Gruppe habe auf einer nahen Farm bei der Apfelernte geholfen und am Samstagabend das Ende ihrer sechstägigen Arbeitswoche gefeiert. In der Nacht zum Sonntag seien einige von ihnen spazieren gegangen. Auf einer Brücke über dem See habe der 19-Jährige gesagt, er wolle baden. „Wir dachten alle es sei ein Witz, denn zum Schwimmen ist es zu kalt“, zitierte das Blatt einen Begleiter. Seitdem sei der junge Deutsche nicht mehr gesehen worden.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare