Anfang Mai als vermisst gemeldet

Leichenfund im Garten - Ehemann soll Frau getötet haben

+
Eine Polizei-Absperrung (Archivbild).

Duisburg - Ein 33-jähriger Mann soll in Duisburg seine Frau umgebracht haben. Der Ehemann hatte die 34-Jährige Anfang Mai als vermisst gemeldet.

Im Zuge der Ermittlungen habe sich aber der Verdacht gegen den Mann erhärtet. In einer Vernehmung am Freitag hab er dann zugegeben, seine Frau getötet zu haben, teilte die Polizei am Abend mit. Kriminalbeamte fanden im Garten des Hauses die vergrabene Leiche. Die Ermittlungen zu den Umständen der Tat und zur Todesursache dauerten an. Der 33-Jährige sollte am Samstag dem Haftrichter vorgeführt werden.

dpa

Meistgelesene Artikel

Chaos in Valencia nach dem schlimmsten Unwetter seit 2007

Valencia - Das schlimmste Unwetter seit neun Jahren hat Valencia ins Chaos gestürzt. In der Region um die ostspanische Stadt regnete es bis in die …
Chaos in Valencia nach dem schlimmsten Unwetter seit 2007

Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Bogotá - Der Verein Chapecoense sollte am Mittwoch in Medellín zum Finale des Südamerika-Cups antreten. Doch auf dem Flug nach Kolumbien stürzt die …
Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Zugunglück von Bad Aibling: Angeklagter muss in Haft

Traunstein - Im Prozess um das Zugunglück von Bad Aibling hat das Landgericht Traunstein am Montag nach sechs Verhandlungstagen das Urteil verkündet.
Zugunglück von Bad Aibling: Angeklagter muss in Haft

Kommentare