Lidschatten entfernen: Vom äußeren Augenwinkel zum inneren

+
Lidschatten sollte auf jeden Fall vor dem Schlafengehen mit einem Wattepad entfernt werden. Foto: Andrea Warnecke

Wer sich vor dem Schlafengehen nicht abschminkt, riskiert damit Entzündungen und Hautunreinheiten. Um die Poren vor Verstopfung zu schützen ist daher die Benutzung von Wattepads besonders bei Lidschatten wichtig. Auch die Technik ist hierbei entscheidend.

Darmstadt (dpa/tmn) - Abschminken am Abend muss sein. Denn wird das Make-up vor dem Schlafengehen nicht entfernt, behindert dies den Regenerationsprozess der Haut. Die Poren verstopfen, und es können Entzündungen auftreten. Pickel sind also womöglich die Folge.

Darauf weist das Portal Haut.de hin, das mit der Arbeitsgemeinschaft ästhetische Dermatologie und Kosmetologie kooperiert. Die Nachtruhe ist auch für die Haut eine wichtige Zeit: Dann erneuert sie ihre Zellen und regeneriert. Kleinere Hautschäden werden repariert, Wachstumshormone ausgeschüttet und der Säureschutzmantel stabilisiert, erklären die Experten.

Es gibt sogar ein gutes Vorgehen beim Abschminken: Wer etwa Lidschatten vom Lid entfernt, sollte das Wattepad vom äußeren Augenwinkel zum inneren führen. Und wer nur Wimperntusche abmachen möchte, sollte das Pad vom oberen zum unteren Wimpernansatz führen.

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare