Loveparade-Katastrophe: neue Vorwürfe gegen Polizisten

Duisburg - Bei den Ermittlungen nach der Duisburger Loveparade-Katastrophe sind neue Vorwürfe gegen die Polizei laut geworden.

Nach Informationen des Nachrichtenmagazins “Der Spiegel“ hätten mehrere Ordner hätten über einen “möglicherweise verhängnisvollen Befehl“ eines leitenden Polizisten berichtet, schreibt das Magazin. Der Beamte habe am Nachmittag des 24. Juli die komplette Öffnung der Eingangsschleuse befohlen, obwohl die Veranstaltungsleitung zuvor das genaue Gegenteil angeordnet habe.

Bilder: Massenpanik auf der Loveparade

Bilder: Massenpanik auf der Loveparade

Bei der Massenpanik waren 21 junge Menschen zu Tode gedrückt und getrampelt worden. Mehrere hundert Techno-Anhänger waren verletzt worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare