Mafia-Geld? 1,5 Milliarden Euro beschlagnahmt

Rom - Im Kampf gegen die Mafia haben italienische Sicherheitsbehörden bei einem sizilianischen Geschäftsmann Vermögenswerte in rekordverdächtiger Höhe von 1,5 Milliarden Euro beschlagnahmt.

Fahnder einer Anti-Mafia-Einheit teilten am Dienstag mit, dass der Mann verdächtigt werde, Geld für die Mafia zu waschen. Demnach wurden unter anderem etliche Firmen aus dem Bereich der Wind- und Solarenergie, Bankkonten, Grundstücke, Luxusautos und eine 14-Meter-Jacht beschlagnahmt.

Der 54-jährige Verdächtige soll nach Angaben der Fahnder enge Beziehungen zu Mafiaboss Matteo Messina Denaro unterhalten haben. Außerdem habe er die Mafia in das Geschäftsfeld der erneuerbaren Energien eingeführt.

dapd

Rubriklistenbild: © AP

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare