Aus Rache

Mafia soll Dreijährigen ermordet haben

+
In dem ausgebrannten Wagen fanden die Ermittler die drei Leichen

Cassano - Eine schreckliche Tat erschüttert den Süden Italiens: Die Mafia soll dort aus Rache einen Dreijährigen getötet und verbrannt haben.

Ein drei Jahre altes Kind, ein Mann und eine Frau sind in Süditalien möglicherweise von einer Mafiabande getötet und verbrannt worden. Die drei verkohlten Leichen wurden bereits am Sonntag im kalabrischen Cassano in einem völlig ausgebrannten Wagen entdeckt. „In diesem Gebiet gibt es eine blutrünstige organisierte Kriminalität, die nicht einmal vor einem drei Jahre alten Kind haltmacht“, sagte Anti-Mafia-Staatsanwalt Vincenzo Antonio Lombardo am Montag der Nachrichtenagentur Ansa.

Die Ermittler vermuten, die Morde könnten in Zusammenhang mit Streitigkeiten zwischen rivalisierenden Mafiabanden in der Region stehen. Bei dem Dreijährigen soll es sich Ermittlungen zufolge um den Enkel des ebenfalls getöteten 52-Jährigen handeln. Das dritte Opfer soll die 27 Jahre alte Lebensgefährtin des Mannes sein. Das Kind lebte Medienberichten zufolge bei seinem Großvater, weil seine Eltern wegen Drogenhandels im Gefängnis sitzen. Auch sein Großvater soll in die kriminellen Machenschaften verwickelt gewesen sein.

Das sind die Gesichter der Maia

Das sind die Gesichter der Mafia

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare