Zürich statt Mailand: Nachtzug verfährt sich

Zürich - Böses Erwachen für 130 Passagiere eines Nachtzuges: Statt in Mailand endete die Reise in Zürich. Weitere 105 Menschen strandeten an einem Grenzbahnhof.

Mehr als 130 Reisende eines Nachtzuges aus Barcelona landeten in Zürich statt in Mailand. Weitere 105 strandeten zunächst an einem französisch-italienischen Grenzbahnhof. Das berichtet die Schweizer Zeitung “Blick“ in ihrer Online-Ausgabe am Dienstag. Wie ein Sprecher der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) bestätigte, waren die Waggons in Lyon falsch eingeteilt worden.

Der Nachtzug wird normalerweise in der französischen Stadt geteilt. Für die Reisenden nach Italien fährt ein Teil der Waggons nach Mailand weiter, der andere Teil fährt über Genf nach Zürich. Doch die Zugteile wurden verwechselt. Die Reisenden nach Zürich kamen schließlich mit drei Stunden Verspätung an ihr Ziel. Jene, die schon vorher versehentlich dorthin gebracht worden waren, wurden von der Bahn nach Mailand befördert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare