Majestäts-Beleidigung: US-Amerikaner in Thailand verurteilt

+
Paul Handley.

Bangkok - Ein drakonisches Gesetz gegen Majestätsbeleidigung in Thailand bringt einen Amerikaner für zweieinhalb Jahre hinter Gitter.

Der 55-Jährige hatte zugegeben, Teile eines verbotenen Buches über König Bhumibol für eine thailändische Webseite übersetzt zu haben. “Ich bin enttäuscht“, sagte der Mann nach dem Urteil am Donnerstag in Bangkok. “Ich bin Amerikaner und in den USA gilt Redefreiheit.“ Der Mann war in Thailand geboren und in jungen Jahren in die USA ausgewandert.

Der Journalist Paul Handley hat 2006 eine nicht autorisierte Biografie über den thailändischen König veröffentlicht. “The King Never Smiles“ erschien auf Englisch. Es wurde in Thailand sofort verboten.

dpa

Meistgelesene Artikel

Namenssuche für Berliner Eisbärenbaby läuft

Berlin - Vor etwas mehr als zehn Jahren machte Eisbär Knut Schlagzeilen. Jetzt hat der Berliner Zoo einen neuen Eisbären - er soll endlich einen …
Namenssuche für Berliner Eisbärenbaby läuft

Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Hannover - Am Hauptbahnhof in Hannover ist es zu einem Messerangriff gekommen. Zwei Männer wurden verletzt. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen …
Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare