Mann an Sex-Spielzeug erstickt

Cleveland - Einem 49-jährigen Amerikaner wurden seine sexuellen Neigungen offenbar zum Verhängnis. Er erstickte bei einem Fesselspielchen an einem Sex-Spielzeug.

Wie msnbc.com berichtet, wurde Sam Mazzola am Sonntag von einem seiner Mitarbeit gefunden. Mit Vorhängeschlössern, Ketten und Handschellen war der 49-Jährige auf dem Bauch liegend an sein Wasserbett gefesselt. In seinem Rachen steckte ein Sex-Spielzeug, dass offenbar seine Atmung blockiert und zum Erstickungstod geführt hat. Außerdem hatte er eine mit Metall besetzte Ledermaske auf dem Kopf.

Laut den bisherigen Erkenntnissen der örtlichen Behörden wurde Mazzola zu dem ganzen Prozedere im Zuge eines sexuellen Rollenspiels aufgefordert. Da er sich nicht selbst in die verhängnisvolle Lage begeben haben kann, muss noch ein Assistent oder eine Assistentin involviert gewesen sein. Davon geht zumindest die Polizei aus und ermittelt in diese Richtung.

Der örtliche Polizeichef geht von einem verhängnisvollen Unfall während des sexuellen Rollenspiels aus. Nach der Obduktion konnte Mord und Selbstmord ausgeschlossen werden.

jb

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare