Seine Firma muss zahlen

Nach Feier mit Prostituierten: Mann wird entschädigt

Rio de Janeiro - Ein Mann verklagte seine Firma und bekam Recht. Ihm stehen 20.000 Euro Entschädigung zu. Grund: Er musste an Partys mit Prostituierten teilnehmen.

Die Arbeitsgerichte in der Welt mussten schon zahlreiche kuriose Fälle bearbeiten. Doch in Brasilien hatten die Richter vermutlich bisher selten mit so einer Klage zu tun. Ein Mann verlangte eine Entschädigung, weil seine eigene Firma, eine brasilianische Brauerei, ihn zu einer Feier mit Prostituierten gezwungen habe. Das Unternehmen erhoffte sich davon eine Ankurbelung des Umsatzes. Und seine Klage hatte Erfolg: Das oberste Arbeitsgericht des Landes verurteilte die Firma. Diese muss seinem Mitarbeiter eine Entschädigung von 20.000 Euro zahlen.

Laut Spiegel Online sagte der Mann im Gericht, dass er in einem Fall gefesselt und zum Anschauen von Pornos gezwungen wurde. Eine weitere Beschwerde von ihm: Er bekam eine Stripperin aufs Hotelzimmer geschickt - ohne seine Einwilligung. Ob der Mitarbeiter weiterhin bei der Brauerei beschäftigt ist, darf bezweifelt werden.

sam

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare