Mann quält Seehunde: Zwei Jahre Knast

Wellington - Hartes Urteil: Ein brutaler Seehundquäler ist am Dienstag in Neuseeland zu zwei Jahren Haft verurteilt worden. Der Mann bekannte sich schuldig. Ein Motiv nannte er nicht. 

Der 20-Jährige war im Dezember an einem Strand bei Kaikoura auf der Südinsel über die Herde hergefallen und hatte 23 Seehunde mit einer Stange erschlagen. Darunter waren zehn Seehundbabys.

Die schrägsten Tiere der Welt

Die schrägsten Tiere der Welt

Einen Monat zuvor, im November, hatte ein anderer 20-Jähriger einen Seehund mit Steinen attackiert und war zu vier Monaten Haft verurteilt worden. Nach Angaben des Tierschutzamtes war das die erste Verurteilung wegen Quälerei einer geschützten Tierart in Neuseeland.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare