Feuerwehr muss anrücken

Peinlich: Mann steckt mit Penis in Metallrohr fest

Granada - Peinliche Angelegenheit für einen 52-Jährigen aus Granada: Er steckte mit seinem Penis in einem Metallrohr fest. Offenbar war bei einem Sexspielchen etwas schief gegangen.

Spanische Feuerwehrleute haben einen Mann in Granada aus einer peinlichen Notlage befreit. Der 52-Jährige hatte - anscheinend bei Sexspielen - seinen Penis in ein Metallrohr gesteckt und nicht mehr herausbekommen. Wie die Feuerwehr in der südspanischen Metropole am Mittwoch mitteilte, hatte der Mann zunächst in einem Krankenhaus Hilfe gesucht.

Die Ärzte hatten jedoch keine Werkzeuge, um den vier Millimeter dicken Stahl des Rohres durchzutrennen und das stark entzündete Glied des Mannes zu befreien. Sie riefen daraufhin die Feuerwehr zu Hilfe. Den Feuerwehrleuten gelang es in einer zweistündigen Operation, zusammen mit den Medizinern, das Metallrohr mit einer Spezialsäge aufzuschneiden. „Das war Teamarbeit“, berichtete ein Feuerwehrsprecher der Nachrichtenagentur Efe. „Es war das erste Mal, dass wir in einem Operationssaal im Einsatz waren.“

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare