Tod nach 16 Minuten

Mann in Texas mit Giftspritze hingerichtet

Huntsville - Wegen der Ermordung eines Mannes ist am Donnerstag ein 29-jähriger Mann in Texas mit einer Giftspritze hingerichtet worden. Richard Cobb wurde 16 Minuten nach der Injektion für tot erklärt.

Er hatte nicht bestritten, den Mann vor elf Jahren mit einem Schrotgewehr erschossen zu haben, den er zuvor mit einem Komplizen entführt hatte. Die beiden hatten auch zwei Frauen verschleppt, die angeschossen wurden, aber überlebten und gegen die beiden Täter aussagten. Eine der Frauen wurde vergewaltigt. Cobbs Komplize wurde vor einem Jahr hingerichtet.

Ein letztes Gesuch der Anwälte Cobbs wurde vom Obersten Gerichtshof der USA zwei Stunden vor der Exekution abgelehnt. Cobb, der bei der Tat 18 Jahre alt war, hatte sich schuldig bekannt. Es war die vierte Hinrichtung in diesem Jahr, mindestens elf sollen in den kommenden Monaten folgen.

Letzte Worte aus der Todeszelle

Letzte Worte aus der Todeszelle

AP

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare