Geständnis vor Gericht

Mann tötete Freundin und fesselte Kinder

+
Der Angeklagte legte ein volles Geständnis seiner brutalen Tat ab.

Mühlhausen - Ein 27-Jähriger hat vor Gericht die brutale Tötung seiner Freundin vor gut zwei Jahren gestanden. Deren acht und elf Jahre alten Kinder machten Schreckliches durch.

„Nach einem Streitgespräch über die Wohn- und Lebensverhältnisse ist mein Mandant ausgerastet“, sagte sein Anwalt zum Prozessauftakt am Montag vor dem Landgericht Mühlhausen in Thüringen. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann vor, seine damals 40 Jahre alte Freundin im Juni 2011 in deren Wohnung gefesselt und mit zwei Stichen in den Hals getötet zu haben. Ihre Leiche soll zwei Tage lang in der Wohnung gelegen haben.

Die beiden damals acht und elf Jahre alten Kinder der 40-Jährigen soll der Angeklagte in ihren Zimmern gefesselt und mit dem Messer bedroht haben. Wegen des Leichengeruchs will der Angeklagte die Kinder später freigelassen haben und geflüchtet sein. Eine Nachbarin sah ihn und die Kinder damals auf dem Hof und rief die Polizei.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare