Mann an Tram-Haltestelle erstochen

+
Die abgedeckte Leiche eines tödlich verletzten Fahrgastes liegt in Berlin Treptow-Köpenick an einer Straßenbahnhaltestelle.

Berlin - Ein Streit mit tödlichen Folgen: In Berlin ist ein Mann an einer Tram-Haltestelle niedergestochen worden. Er starb noch am Tatort. Der Tatverdächte: ein 18-Jähriger.

In Berlin ist am Mittwoch ein Mann nach einem Messerstich an einer Straßenbahnhaltestelle noch am Tatort gestorben. Vorausgegangen war nach ersten Ermittlungen ein Streit in einer Tram der Linie 37 an der Kreuzung von Rummelsburger Straße und Edisonstraße, wie ein Polizeisprecher sagte.

Ein 18-Jähriger wurde als Tatverdächtiger festgenommen und verhört. Die Identität des Getöteten blieb zunächst unklar.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare