Cannabis-Plantage im Keller

Sohn dealt mit Marihuana - Vater bestraft

Göttingen - Das Amtsgericht Göttingen hat einen 43-Jährigen zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe verurteilt, weil er in seinem Keller Marihuana angebaut hat. Der Fall hat eine spannende Vorgeschichte.

Die Polizei war dem Mann nämlich nur deshalb auf die Schliche gekommen, weil sein 15-jähriger Sohn in der Schule schwunghaften Handel mit dem Rauschgift betrieben hatte. Mitschüler hatten einer Lehrerin von den Drogengeschäften des Jungen erzählt.

Der Vater habe davon nichts gewusst, sagte ein Sprecher des Amtsgerichts am Dienstag. Außerdem sei dem Mann zugutegekommen, dass er sich bisher nichts zuschulden habe kommen lassen.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Der Mann muss eine Geldauflage von 2700 Euro zahlen und 100 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten. Im Wohnhaus der Familie im Göttinger Vorort Bovenden war die Polizei Anfang September auf eine Cannabis-Plantage mit Bewässerungsanlage, Abluftfiltern und Starkstromanschluss gestoßen. Fast 300 Pflanzen sowie 900 Gramm getrocknete Marihuana-Blüten wurden sichergestellt.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Experten sprechen von …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare