"Bedeutenden Entdeckung"

Mehr als zehn Millionen Jahre altes Walskelett freigelegt

+
Teile eines fossilen Walskeletts in Groß Pampau. Hobby-Paläontologen hatten in der Kiesgrube bei Hamburg ein rund elf Millionen Jahre altes Walskelett entdeckt. Foto: Philipp Schulze

Groß Pampau (dpa) - Hobby-Paläontologen haben in einer Kiesgrube bei Hamburg ein rund elf Millionen Jahre altes Walskelett entdeckt. Auch ein Beckenknochen des Tieres wurde gefunden.

"In Mitteleuropa ist so ein Fund gar nicht bekannt", sagte Wirbeltier-Paläontologe Oliver Hampe vom Berliner Museum für Naturkunde bei der Vorstellung des Fundes. "Das ist schon fantastisch." Er sprach von einer "bedeutenden Entdeckung".

Der Hobby-Paläontologe Wolfgang Höpfner und seine Mitstreiter hatten das Tier in den vergangenen Monaten freigelegt. Der Bartenwal lebte vor rund elf Millionen Jahren in der Ur-Nordsee. Zuletzt war in der Kiesgrube das Skelett einer Ur-Robbe entdeckt worden.

Meistgelesene Artikel

Chaos in Valencia nach dem schlimmsten Unwetter seit 2007

Valencia - Das schlimmste Unwetter seit neun Jahren hat Valencia ins Chaos gestürzt. In der Region um die ostspanische Stadt regnete es bis in die …
Chaos in Valencia nach dem schlimmsten Unwetter seit 2007

Tote Studentin: So kamen die Ermittler dem 17-Jährigen auf die Spur

Freiburg - Nach dem Tod einer 19 Jahre alten Freiburger Studentin ist ein 17-Jähriger festgenommen worden. Auf die Spur des Jugendlichen brachte die …
Tote Studentin: So kamen die Ermittler dem 17-Jährigen auf die Spur

Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Bogotá - Der Verein Chapecoense sollte am Mittwoch in Medellín zum Finale des Südamerika-Cups antreten. Doch auf dem Flug nach Kolumbien stürzt die …
Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Kommentare