Mehr als 500 Seeleute sitzen in dickem Eis fest

Moskau - In schätzungsweise zwei Meter dickem Eis im Ochotskischen Meer sitzen mehr als 500 Seeleute fest.

Ein russischer Eisbrecher war am Montag auf dem Weg zu den insgesamt fünf Schiffen. Für die Besatzung bestehe keine unmittelbare Gefahr, teilte das Verkehrsministerium in Moskau mit. Es gebe ausreichend Lebensmittel und Trinkwasser.

Der Eisbrecher sollte die Region am Donnerstag erreichen. Drei der Schiffe sitzen bereits seit vergangenem Freitag fest, zwei weitere kamen laut einem Bericht der russischen Nachrichtenagentur RIA-Nowosti am Montag nicht mehr voran. Das Ochotskische Meer ist ein Randmeer des Pazifiks westlich der russischen Halbinsel Kamtschatka.

dapd

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare