Viele Tote bei Frontal-Zusammenstoß zweier Züge in Italien

+
Luftaufnahme der Unglücksstelle nördlich von Bari in Süditalien. Foto: Italian Fire Brigade

Rom (dpa) - Bei dem Zusammenstoß zweier Züge sind in Italien viele Menschen gestorben. Es gebe mindestens zehn Tote und Dutzende Verletzte, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa unter Berufung auf Einsatzkräfte.

Die Züge waren zwischen Corato und Andria nördlich der süditalienischen Stadt Bari frontal zusammengestoßen.

Der italienische Regierungschef Matteo Renzi verlangte eine schnelle Aufklärung, wer an dem Unglück Schuld sei.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Chaos in Valencia nach dem schlimmsten Unwetter seit 2007

Valencia - Das schlimmste Unwetter seit neun Jahren hat Valencia ins Chaos gestürzt. In der Region um die ostspanische Stadt regnete es bis in die …
Chaos in Valencia nach dem schlimmsten Unwetter seit 2007

Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Bogotá - Der Verein Chapecoense sollte am Mittwoch in Medellín zum Finale des Südamerika-Cups antreten. Doch auf dem Flug nach Kolumbien stürzt die …
Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Zugunglück von Bad Aibling: Angeklagter muss in Haft

Traunstein - Im Prozess um das Zugunglück von Bad Aibling hat das Landgericht Traunstein am Montag nach sechs Verhandlungstagen das Urteil verkündet.
Zugunglück von Bad Aibling: Angeklagter muss in Haft

Kommentare