Wolgograd

Mehrere Tote durch verheerende Gasexplosion in Russland

+
Die Explosion hat ein riesiges Loch in das Haus gerissen. Foto: Russian Emergency Ministry Press Service

Wolgograd - Eine schwere Gasexplosion in einem Wohnhaus in der russischen Stadt Wolgograd hat mehrere Menschen getötet. Bis zum Sonntagabend fanden Rettungskräfte fünf Leichen in den Trümmern.

Allerdings schloss der russische Zivilschutz eine noch höhere Zahl von Opfern nicht aus. Zehn bis 15 Menschen könnten verschüttet worden sein. 

Durch die Explosion stürzte in einem Aufgang des achtstöckigen Plattenbaus die Fassade ein. Bilder von der Unfallstelle zeigten ein trichterförmiges Loch. Auf der Suche nach Vermissten durchkämmten Retter den Schutt mit Suchhunden. Mindestens zehn Menschen wurden mit Verletzungen im Krankenhaus behandelt.

Als Ursache vermuten die Behörden einen Unfall oder unvorsichtigen Umgang mit Gas. Einen Terroranschlag schlossen sie aus. Feuerwehrleute brauchten mehrere Stunden, um die Brände in dem Hochhaus unter Kontrolle zu bringen.

Die Millionenstadt Wolgograd liegt etwa 1000 Kilometer südöstlich von Moskau.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare