Junge Frau tot

Messer-Attacke an Bushaltestelle: Ehemann gefasst

Dahn - Schreckliche Bluttat in Rheinland-Pfalz: An einer Bushaltestelle wird eine junge Frau erstochen. Unter Verdacht: der Ehemann. Die Fahndung läuft.

Eine 20-Jährige wartete am Donnerstagmorgen an einer Bushaltestelle in Dahn, als ein Mann auf sie zukam, sie umarmte - und ihr dann völlig unvermittelt ein Messer in die Brust rammte. Der 33-Jährige wurde gegen Mitternacht in der Nähe von Dahn festgenommen, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Er leistete keinen Widerstand. Der mutmaßliche Täter sollte am Freitag dem Haftrichter vorgeführt werden.

Die schwer verletzte Syrerin kam ins Krankenhaus, wo die Ärzte sofort eine Notoperation einleiteten. Das Leben der jungen Frau konnten sie trotz aller Bemühungen nicht mehr retten.

Weitere Details sowie die Täterbeschreibung lesen Sie auf unserem Partnerportal ludwigshafen24.de.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Chaos in Valencia nach dem schlimmsten Unwetter seit 2007

Valencia - Das schlimmste Unwetter seit neun Jahren hat Valencia ins Chaos gestürzt. In der Region um die ostspanische Stadt regnete es bis in die …
Chaos in Valencia nach dem schlimmsten Unwetter seit 2007

Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Bogotá - Der Verein Chapecoense sollte am Mittwoch in Medellín zum Finale des Südamerika-Cups antreten. Doch auf dem Flug nach Kolumbien stürzt die …
Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Zugunglück von Bad Aibling: Angeklagter muss in Haft

Traunstein - Im Prozess um das Zugunglück von Bad Aibling hat das Landgericht Traunstein am Montag nach sechs Verhandlungstagen das Urteil verkündet.
Zugunglück von Bad Aibling: Angeklagter muss in Haft

Kommentare