Mexiko: Folterkammer der Drogenbanden gefunden

Mexiko-Stadt - Mexikanische Sicherheitskräfte haben in der Nähe der Hauptstadt ein Haus gefunden, in dem vermutlich Drogenkriminelle ihre Opfer gefoltert haben.

Nach Angaben der lokalen Militärverwaltung vom Mittwoch waren die Streitkräfte durch einen anonymen Anruf auf das Haus in der Ortschaft Jiutepec rund 100 Kilometer südlich von Mexiko-Stadt aufmerksam gemacht worden.

Sie fanden dort einen an der Decke befestigten Galgenstrick vor. Weitere Fundstücke waren ein Schneidbrenner, eine Handsäge mit Blutspuren und einen Wagen mit blutverklebtem Kofferraum. Des weiteren fanden die Soldaten in dem Haus einen Ast, in dem die Initialen des Golfkartells “CPS“ eingeritzt waren.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare