Mirco: Polizei sucht Waldstück ab

+
Hier wurde Mircos Handy gefunden

Grefrath - Zweieinhalb Monate nach dem Verschwinden des damals zehnjährigen Mirco aus dem niederrheinischen Grefrath hat die Polizei erneut ein Waldstück unweit der niederländischen Grenze durchsucht.

Die Aktion stehe im Zusammenhang mit dem Handyfund in der vergangenen Woche, sagte ein Polizeisprecher. Mitarbeiter der Straßenmeisterei hatten das Mobiltelefon des Jungen am vergangenen Donnerstag bei Mäharbeiten an einer Landstraße entdeckt. Das nun durchsuchte Waldstück befindet sich nach Angaben der Polizei in der Umgebung der Fundstelle des Handys. Zwar wurde der Bereich bereits vor einigen Wochen durchsucht. Doch durch die nun kahlen Bäume erhofft sich die Polizei bessere Sicht. Mit Einbruch der Dunkelheit wurde die Suche am Dienstagabend abgebrochen. Am Mittwoch sollten aber erneut 100 Polizisten nach Mirco in dem Waldstück suchen.

Polizei glaubt nach wie vor an Täter aus der Region

 

Der Junge war am Abend des 3. September zuletzt an einer Bushaltestelle in der Nähe einer Skater-Anlage in Grefrath gesehen worden. Von dort aus wollte er mit dem Fahrrad nach Hause fahren. Die Polizei geht nach wie vor davon aus, dass das Kind einem Sexualverbrechen zum Opfer gefallen ist und der Täter aus der Umgebung stammt. Seit Wochen suchen die Ermittler nach einem verdächtigen VW Passat, der in der Tatnacht gesehen worden sein soll. Die Fahrzeughalter werden bei der Überprüfung auch um die Abgabe einer freiwilligen Speichelprobe gebeten. Bislang hätten nur sehr wenige Autofahrer die Speichelprobe für einen DNA-Abgleich verweigert, sagte der Polizeisprecher. Insgesamt gingen bei den Ermittlern bislang rund 6.600 Hinweise ein, die mit Mircos Verschwinden in Zusammenhang stehen könnten. Das sei verglichen mit anderen Fällen eine “Riesenzahl“, sagte der Sprecher.

dapd

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare