Missbrauchsopfer der Kirche demonstrieren in Rom

Rom - Mehrere Dutzend Opfer sexuellen Missbrauchs haben am Sonntag in Rom ein energischeres Vorgehen des Papstes gegen die verantwortlichen Priester verlangt.

“Hände weg von den Kindern“ und “Kirche ohne Missbrauch“ verlangten sie auf einer Kundgebung an der Engelsburg unweit des Vatikans. Zu dem Sit-in hatte die amerikanische Opferorganisation “Survivors Voice“ aufgerufen.

Die Organisation wirft Papst Benedikt XVI. und dem Vatikan vor, den versprochenen Wandel im Vorgehen gegen den Missbrauch Minderjähriger nicht genug vorangetrieben zu haben. Die Kirche müsse mehr für die Opfer tun. Auch italienische Missbrauchsopfer nahmen an der Kundgebung teil.

Als Vatikan-Sprecher Federico Lombardi zu der Gruppe stieß, um seine Solidarität mit ihrem Leiden auszudrücken, wurde er beschimpft und zurückgewiesen, wie italienische Medien berichteten. Benedikt hatte wiederholt die schwere Sünde des Missbrauchs in der Kirche beklagt, mit Opfergruppen gesprochen und eine Bestrafung der Täter verlangt.

dpa

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Rom - Es grenzt an ein Wunder: Obwohl sie fast schon die Hoffnung aufgegeben hatten, Überlebende in dem verschütteten Hotel im italienischen …
Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare