Missbrauchsvorwürfe gegen Therapieheime

Potsdam/Unterspreewald - In brandenburgischen Therapieheimen sollen junge Bewohner misshandelt worden sein - den Vorwürfen will nun das Land nachgehen.

Die Heimbewohner sollen einem Bericht der Tageszeitung „taz“ (Samstag) zufolge eingesperrt und mit einem Gesprächsverbot bestraft worden sein, nachdem sie gegen die Heimregeln verstoßen hatten. Zudem soll es zu Knochenbrüchen durch Fixierungen gekommen sein. Der Betreiber der Heime, die Haasenburg GmbH, wies die Vorwürfe zurück.

Das Bildungsministerium teilte am Montag in Potsdam mit, es werde eine Untersuchungskommission eingerichtet. Betroffene Jugendliche könnten sich per Telefon oder Mail melden - auch vertraulich.

In den Einrichtungen werden nach Haasenburg-Angaben Jugendliche, die ihren Alltag nicht bewältigen können, betreut.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare