Nach langer Krankheit

Mitgründer der "Bewegung 2. Juni": "Bommi" Baumann ist tot

+
Starb am Dienstag in Berlin: Michael "Bommi" Baumann.

Berlin - Er war Mitgründer der Terrororganisation "Bewegung 2. Juni", Haschrebell und Buchautor: Am Dienstag ist Michael "Bommi" Baumann im Alter von 68 Jahren in Berlin gestorben.

Michael „Bommi“ Baummann, Mitgründer der Terrororganisation „Bewegung 2. Juni“, Haschrebell und Buchautor, ist tot. Baumann („Wie alles anfing“) starb am Dienstag nach langjähriger Krankheit im Alter von 68 Jahren in Berlin, wie seine Ehefrau auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch bestätigte. Der 1947 in Berlin geborene Baumann gehörte zu den Mitgliedern der legendären „Kommune I“ in Berlin und war in der Studentenbewegung aktiv, bevor er in den Untergrund ging.

Der gelernte Betonbauer gründete zunächst die anarchistische Gruppe „Tupamaros West-Berlin“ mit, die danach in die „Bewegung 2. Juni“ überging. Die Stadtguerilla verübte mehrere Anschläge.

2011 hatte Baumann im Stuttgarter Prozess um die Beteiligung der früheren RAF-Terroristin Verena Becker an dem Mord an Generalbundesanwalt Siegfried Buback ausgesagt. Becker hatte zuvor der „Bewegung 2. Juni“ angehört. Durch langjährigen Drogenkonsum war Baumann gesundheitlich angeschlagen und musste immer wieder medizinisch behandelt werden.

dpa

Meistgelesene Artikel

Chaos in Valencia nach dem schlimmsten Unwetter seit 2007

Valencia - Das schlimmste Unwetter seit neun Jahren hat Valencia ins Chaos gestürzt. In der Region um die ostspanische Stadt regnete es bis in die …
Chaos in Valencia nach dem schlimmsten Unwetter seit 2007

Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Bogotá - Der Verein Chapecoense sollte am Mittwoch in Medellín zum Finale des Südamerika-Cups antreten. Doch auf dem Flug nach Kolumbien stürzt die …
Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Zugunglück von Bad Aibling: Angeklagter muss in Haft

Traunstein - Im Prozess um das Zugunglück von Bad Aibling hat das Landgericht Traunstein am Montag nach sechs Verhandlungstagen das Urteil verkündet.
Zugunglück von Bad Aibling: Angeklagter muss in Haft

Kommentare