Zwei 20-Jährige stehen vor Gericht

Mordprozess: Schwangere mit Benzin übergossen und angezündet

+
Kreuze, Blumen und Kerzen erinnern in einem Waldstück in Berlin daran, dass hier die tote Schwangere gefunden wurde

Berlin - Rund acht Monate nach dem qualvollen Feuertod einer Hochschwangeren in Berlin beginnt heute am Landgericht der Mordprozess gegen zwei 20-Jährige.

Die Anklage legt ihnen zur Last, die 19-Jährige in einen Wald gelockt und dort mit Benzin übergossen und angezündet zu haben. Zuvor sollen der Vater des ungeborenen Kindes und sein Kumpel die Frau geschlagen und ihr mit einem Messer in den Bauch gestochen haben.

Die Ermittler gehen davon aus, dass die werdende Mutter bei vollem Bewusstsein verbrannte und dass mit dem Verbrechen die Geburt des Kindes verhindert werden sollte. Die Frau war im achten Monat. Den angeklagten wird gemeinschaftlicher Mord aus niederen Beweggründen und Heimtücke vorgeworfen.

Verhandelt wird vor einer Jugendstrafkammer. Die beiden Männer, die keinen Beruf erlernt haben, sitzen in Untersuchungshaft und bezichtigen sich laut Gericht gegenseitig der Tat.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare