Bewohner im Schlaf überrascht

Haus in Mumbai eingestürzt - fünf Tote

+
Nach einem Hauseinsturz in Mumbai sind noch mindestens 50 Menschen vermisst.

Neu Delhi - In der indischen Metropole Mumbai ist erneut ein Wohnhaus eingestürzt. Fünf Menschen kamen ums Leben. Unter den Trümmern sollen sich noch zahlreiche Vermisste befinden.

Beim Einsturz eines Wohnhauses in der indischen Metropole Mumbai sind am Freitagmorgen (Ortszeit) mindestens fünf Menschen gestorben. Vier der Opfer sind nach Behördenangaben Frauen. Es wurde befürchtet, dass noch Dutzende Menschen unter den Trümmern begraben sind. Bereits im April hatten die Behörden die Bewohner aufgefordert, das Gebäude wegen dessen Baufälligkeit zu räumen.

Bislang seien 43 Menschen gerettet worden, sagte Ashok Chowgule, ein Mitarbeiter der Abteilung für Katastrophenhilfe der Stadtverwaltung. 23 von ihnen seien bei dem Unglück verletzt worden.

Dutzende Retter suchten am Freitagnachmittag in den Trümmern noch nach Vermissten. Viele versuchten, mit bloßen Händen den Schutt aus dem Weg zu räumen. Fernsehbilder zeigten weinende Familienmitglieder, die sich um die Unglücksstelle drängten. Wie lange die Rettungsarbeiten noch dauern würden, sei nicht klar, sagte Chowgule.

In indischen Medienberichten war von bis zu 100 Verschütteten die Rede. Die Behörden bestätigten diese Meldungen zunächst nicht. Die meisten Bewohner des vierstöckigen Gebäudes hätten noch geschlafen, als das Haus aus bislang ungeklärter Ursache einstürzte. In dem etwa 30 Jahre alten Gebäude wohnten Mitarbeiter der Stadtverwaltung von Mumbai.

Zahlreiche Vermisste nach Hauseinsturz in Mumbai

Zahlreiche Vermisste nach Hauseinsturz in Mumbai

„Es gab 28 Räume in den vier Stockwerken. Dort lebten hauptsächlich Stadtangestellte und ihre Familien“, sagte Chowgule. „Im Erdgeschoss waren Lagerräume, dort wohnten einige Arbeiter“. Im April hätten die Behörden das Gebäude als baufällig eingestuft, fügte er hinzu. „Die Bewohner wurden aufgefordert, auszuziehen, aber sie wollten nicht weg.“

In Mumbai kommt es immer wieder zu derartigen Unglücken. Bauunternehmen verwenden minderwertige Materialien und Vorschriften werden oft nicht eingehalten. Erst Ende Juni starben zehn Menschen beim Einsturz eines Gebäudes am Stadtrand von Mumbai. Im April kamen bei einem ähnlichen Unglück 74 Menschen ums Leben.

dpa/AFP

Meistgelesene Artikel

Chaos in Valencia nach dem schlimmsten Unwetter seit 2007

Valencia - Das schlimmste Unwetter seit neun Jahren hat Valencia ins Chaos gestürzt. In der Region um die ostspanische Stadt regnete es bis in die …
Chaos in Valencia nach dem schlimmsten Unwetter seit 2007

Tote Studentin: So kamen die Ermittler dem 17-Jährigen auf die Spur

Freiburg - Nach dem Tod einer 19 Jahre alten Freiburger Studentin ist ein 17-Jähriger festgenommen worden. Auf die Spur des Jugendlichen brachte die …
Tote Studentin: So kamen die Ermittler dem 17-Jährigen auf die Spur

Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Bogotá - Der Verein Chapecoense sollte am Mittwoch in Medellín zum Finale des Südamerika-Cups antreten. Doch auf dem Flug nach Kolumbien stürzt die …
Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Kommentare